Chinesische Kräutertherapie


Die chinesische Kräutertherapie geht auf eine jahrtausende alte Tradition zurück.

Schon früh merkte man, dass Kräuter bestimmte Heilkräfte entfalten können, mit denen sich akute sowie chronische Krankheiten beeinflussen lassen.

In der westlichen Welt hält die Heilpflanzentherapie mehr und mehr Einzug, wobei hier vor allem Menschen Hilfe suchen, welche oft an chronischen Krankeiten leiden und die Schulmedizin nichts wesentliches an Therapie anzubieten hat.

Im Wesentlichen gelten für diese Form der Behandlung dieselben Kriterien wie für die Akupunktur, meistens behandle ich einen Patienten mit Kräutern und wenn nötig, gleichzeitig mit Akupunktur.

Die Dauer der Einnahme, welche in Pulverform als auch in ausgekochter Form, sogenannten Dekokten, Verwendung findet, richtet sich nach dem Krankheitsbild und reicht von einer Einnahme von wenigen Tagen bei akuten Beschwerden, bis hin zu einer Behandlung von mehreren Monaten.

Eine Abänderung der Rezepturen findet immer unmittelbar nach der erfolgten Diagnose mittels Befragung, Zungendiagnostik und Pulsdiagnostik, statt.

Jeder Patient wird individuell betreut und die Therapie auf seine Bedürfnisse abgestimmt, zumal sich Patienten oft nicht nur mit einem Leiden, sondern mit mannigfaltigen Beschwerden vorstellen.

Scheuen Sie sich nicht, mich nach näheren Informationen zu fragen !